Archives For Marketing

German grocery store just raised the bar for weird local commercials

Liechtenstein, a German musician and entertainer, lends his deep voice to a dance-worthy slow jam while bathing in a tub filled with milk and cereal and pretending to smoke a hotdog like a cigar. I can only vaguely understand what he’s singing, but I can’t take my eyes off the screen. The bar has been raised, American grocers. I’ll be awaiting your strange and wonderful response.

2375553900_91f35ef1fa_b

Weltpremiere: E-Plus Gruppe und WhatsApp schließen Partnerschaft

Die E-Plus Gruppe schreibt Mobilfunkgeschichte: Das Düsseldorfer Unternehmen kooperiert künftig mit dem mobilen Messaging-Dienst WhatsApp. Es ist die erste Mobile Virtual Network Operator-Partnerschaft weltweit, die WhatsApp mit einem Mobilfunkanbieter eingeht. Die Kooperation durchbricht die bisherige Grenze zwischen Over-the-Top-Playern und Netzbetreibern. Beide Unternehmen werden bald das exklusive WhatsApp-Angebot im E-Plus-Netz präsentieren. WhatsApp verfügt alleine in Deutschland über mehr als 30 Millionen Nutzer.

Zusammen mit E-Plus bietet WhatsApp seinen Nutzern künftig ein attraktives Mobilfunkprodukt. Damit erschließt sich die E-Plus Gruppe eine überaus datenaffine Kundengruppe und baut ihr datenzentriertes Geschäftsmodell weiter aus. Diese nächste Generation moderner Partnerschaften bildet einen wichtigen Faktor für das weitere profitable Wachstum im Markt für mobile Daten.

„WhatsApp ist heute weltweit die Plattform für mobiles Messaging – natürlich auch in Deutschland“, sagt Alfons Lösing, verantwortlicher Geschäftsführer für das Wholesale- und Partnergeschäft bei E-Plus. „Die Zukunft des Mobilfunks liegt im Datengeschäft. Als Mobilfunk-Anbieter, der ohne Wenn und Aber die Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt stellt, ist die MVNO-Partnerschaft damit nur konsequent. Wir werden in Kürze WhatsApp-Nutzern eine attraktive Plattform bieten und schaffen damit eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Kunden, WhatsApp und E-Plus.“

(Image CCvia)

Once In A Lifetime Sale

1. Dezember 2013 — 5 Comments

sale

“Vielen Dank für Ihren Einkauf bei Dingsbums.de. Für Ihre Bestellung

666-981981894184-98181818198157-1981658198718

erhalten Sie einen Aktionsgutschein, den Sie bei Ihrer nächsten Bestellung von Artikeln, für die ein Aktionsgutschein anwendbar ist, einlösen können. Ihr Gutschein-Code lautet

874-781818-7816528428-284168415-26847265481-28728427

Der Fashion-Gutschein beträgt 0,1 EUR und kann bis vorgestern ab einem Mindestbestellwert von 1.000.000 EUR für Bekleidung, außer Hosen, Unterwäsche, Oberbekleidung, Schuhe und Mützen und nur von Personen über 63 Jahren eingelöst werden. Der Gutschein kann nur für bestimmte Angebote, auf keinen Fall alle, eingelöst werden. Eine Auszahlung in Bar ist völlig ausgeschlossen. Dieser Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen oder Angeboten kombinierbar, nicht übertragbar und eigentlich auch nicht für Bestellungen nutzbar. Jeder Kunde kann nur einmal, in der Regel gar nicht, an der Aktion teilnehmen. Es gelten weitere, 20-seitige Bedingungen zum Einlösen von Gutscheinen, die Sie hier nachlesen können. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Gutschein eine Freude gemacht haben.”

NEIN, habt Ihr nicht.

Wie die W&V berichtet muss CeBIT-Chef Frank Pörschmann wegen der Kostenexplosion beim Bau einer neuen Multifunktionshalle wohl den Vorstand der Deutschen Messe AG verlassen. Und vermutlich wird der weitere Rückgang der Besucher der CeBIT auf unter 300.000 auch nicht gerade dazu beigetragen haben seine Position zu festigen. Den Posten hatte er erst im März 2012 von Vorgänger Ernst Raue übernommen, der auch schon seit Jahren gegen den Besucherschwund gekämpft hat. Scheint heutzutage nicht mehr so einfach sein mit einer so breiten Messe erfolgreich zu sein. Die kleinen Messen wachsen ja gegen den Trend.

ROI of Social Media

11. Februar 2012 — Leave a comment

(via Karrierebibel)

Sehr interessantes Interview mit Lee Eisenberg, dem Autor von Shoptimism, über die Trick, mit denen viele Läden arbeiten um uns mehr oder mehr teure Dinge zu verkaufen.

Vor ein paar Tagen hatte ich gepostet, wann man am besten Tweets und Facebook Statusmeldungen absetzt und jetzt habe ich einen ähnlichen Beitrag zu  Blogposts gefunden. Der Autor Dan Zarrella versucht darin den optimalen Zeitpunkt für die Veröffentlichung von Blogposts zu ermitteln.

Da sich der Artikel zuerst auch über die Verbreitung durch Tweets und Statusupdates nähert, kommt er im Prinzip zu einem ähnlichen Ergebnis. Der Autor hat bei seinen Untersuchungen von ReTweets und Statusmeldungen den Freitag als besten Tag der Woche und etwa 4 Uhr Nachmittags als besten Zeitpunkt ermittelt. Also quasi nichts neues.

Interessant ist aber ein anderer Zusammenhang der sich ergeben hat, nämlich zwischen der Postfrequenz und der Beliebtheit eines Blogs. Bei Blogs die mehr als einmal pro Tag einen neuen Post publizieren ist die Anzahl der eingehenden Links etwa doppelt und die Anzahl der Besucher etwa vier mal so hoch:

Interessante Korrelation. Wobei man wie immer aufpassen muss, dass man Ursache und Wirkung nicht verwechselt. Es könnte durchaus sein, dass die erfolgreicheren Blogs einfach mehr Finanzkraft haben und sich deswegen auch mehr Autoren und damit mehr Posts / Tag leisten können.

(Foto CC von kenu)